Rübenlegen

Die Sonne scheint und mittlerweile hat sich der Boden ein wenig aufgewärmt.
Jetzt beginnt bei uns die Zeit der Zuckerrübenaussaat !

IMG_0056_2

Der Fendt 718 mit der Rübenlegemaschine

Man nennt diesen Vorgang auch “Rübenlegen”, da es sich um eine spezielle Einzelkornsämaschine handelt, mit der das Saatgut einzeln in das Saatbett abgelegt wird.

IMG_0057_2

Rübenlegemaschine oder auch Einzelkornsämaschine

Bevor der Acker bestellt werden kann, wird er auf unserem Betrieb zunächst mit einem Federzinkengrubber und danach mit einer Kreiselegge bearbeitet. Dies ermöglicht ein optimales Saatbett und sorgt zusammen mit günstigen Wetterverhältnissen für einen guten Feldaufgang.

IMG_0054_2

Ein genauer Blick! Rübenpillen im Saat

Die Rübenreihen liegen in einem Abstand von 45cm auseinander. Alle 18cm wird eine sogenannte “Rübenpille” ca. 2cm tief in die Erde abgelegt. In der Rübenpille befindet sich ein kleiner schwarzer Punkt, der Samen. Dieser ist umgeben von einer orangenen Hülle, die aus Dünger und Pflanzenschutzmittel besteht.

IMG_0055_2

Diese winzige Rübenpille wird einmal zu einer ca. 1kg schweren Zuckerrübe

Durch diese Kombination wird dem frisch gelegten Zuckerrübensamen ein möglichst guter Start ermöglicht. Aus dieser winzigen Rübenpille soll bis zum Spätherbst eine 700-1200g schwere Zuckerrübe heranwachsen. Je nach Sorte und Jahr kann aus einer Zuckerrübe ca. 150g Zucker gewonnen werden.

Unter guten Witterungsbedingungen werden schon in ca. zwei Wochen die kleinen Zuckerrübenpflanzen auf dem Acker zu erkennen sein. Zunächst überwiegt das Wachstum der Blätter, damit diese die Sonnenstrahlen auffangen können, um die gewonnen Energie dann in das Wachstum des Rübenkörpers zu investieren.